9. Thema: Ermutigung

--------------------------------
Halli hallo meine Lieben

Erst mal Entschuldigung, dass mein Text zu spät kommt.
Ich hoffe ihr könnt mir das verzeihen
Das Thema ist dieses Mal einfach Ermutigung.

Liebe Grüße,
Christin/Momoko
----------------------------------


1) Wer, wo, was ist Ermutigung?

Ermutigung ist wohl etwas, was jeder gebrauchen kann. Egal ob Christ oder nicht. Mut kann doch nie schaden wenn man sich bei bestimmten Dingen unsicher ist oder Angst hat.
Er-mut-igung macht Mut. Mut für das, was kommt. Mut zum Kämpfen und Weitermachen. Mut sich gegen schlechte Erfahrungen zu wehren. Mut neu anzufangen.

Wikipedia sagt zu Mut folgendes:
Mut, auch Wagemut oder Beherztheit bezeichnet die Fähigkeit und das Selbstvertrauen, bereitwillig etwas zu wagen, vor dem man für gewöhnlich Angst hat.
(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Ermutigung)


Und Ermutigung ist das, was einen dazu bringt.
Aber das gilt für Ermutigung generell. Hier soll es aber um Ermutigung im christlichen Sinne gehen. Also wenn Christen sich untereinander ermutigen. Egal ob mit Texten oder mit Worten. Da wir uns aber nicht hören können, soll es bei ermutigenden, also Mut gebenden, Texte bleiben.
Die möchte euch einfach mal weitergeben. Und ein paar Gedanken dazu.
Das wird zwar so ein ganz anderer Text als sonst, aber ich finde das auch gut :-)



2) Liebes Kind…

Mein Kind, es tut mir so weh, wenn ich sehe wie du über Dich selber denkst.
Komm zu mir, ich will Dich und Dein ganzen Bild über Dich selbst heilen.
Öffne Dich mir ganz, mit allem Schmerz in Deinem Herzen.

Es gab viele Menschen in Deinem Leben, die Dich zu diesem Denken veranlasst
haben.
Aber es ist niemals wirklich wichtig gewesen, wie sie über Dich dachten-
niemals.

Von Anbeginn Deiner Existenz hier auf Erden war es wichtig was ich über dich
denke.
Was ich sage und denke über Dich ist das Leben für Dich.
Mein Kind, löse Dich von den Vorstellungen der Menschen der Welt über Dein
Leben hier auf Erden und vergib ihnen.

Du, mein Kind, hast einen Ruf.
Einen Ruf, eine Bestimmung die ich von Anbeginn Deines Lebens auf Dich
gesenkt habe.
Du kannst diesen Ruf nicht gerecht werden, wenn du danach trachtest Menschen
zu gefallen.
Trachte danach mir zu gefallen, und genieße meine Liebe für Dich, auch wenn du
mal Fehler machst.

Mein Kind, du bist zwar in dieser Welt, aber nicht mehr von dieser Welt.
Dieser Welt mit ihren Ansprüchen sollst du gar nicht gerecht werden.
Das kannst du gar nicht, daran scheitern viele Menschen, und verzweifeln an
sich selber.
Was auf dieser Welt an Wert zählt, sind nicht meine Wertmaßstäbe.
Entdecke meine Maßstäbe in meinem Wort.

Du mein Kind sollst dich nach meinen Gedanken über Dich ausstrecken.
Du bist mein wertvolles Kind, fange Dich an so zu sehen.
Für alles was du tun sollst werde ich Dir meine Kraft geben und das Gelingen
schenken, auch wenn es mal vorübergehend nicht so aussieht.
Vertraue mir, dass ich Dir durch alles hindurch helfen werde.
Ich werde Dich sicher ans Ziel bringen, wenn du mir vertraust.

Meine Wahrheit über Dich wird Dich freimachen, meine Wahrheit über Dich wird
dich heilen.

Ich liebe Dich bedingungslos.
Du brauchst Dir meine Liebe nicht zu verdienen.
Komm zu mir und lass Dich heilen.

In Liebe zu Dir Dein Vater.

(Quelle: ???, gefunden: Das Nordlichtforum , danke Charisma)




3) Gedanken dazu

ach… das ist doch toll… du musst dir nit um das Gedanken machen, was andere über dich
sagen… alles was zählt, ist was der Vater im Himmel von dir denkt… und der sagt, dass du perfekt bist wie du bist… er will dir zeigen wie er dich sieht… perfekt… toll… ein wunderbares Werk Gottes… und geliebt…. ganz doll… und bedingungslos… ganz egal wie du dich verhältst… ganz egal was du tust… …. der Vater im Himmel liebt dich….
Und er will das Bild, was du von dir hast ändern… auch wenn andere dich kritisieren…. du bist gut so wie du bist…

Wenn du dich kritisierst und nicht zufrieden mit deinen Leistungen bist, sagt Gott dazu nur:
"E.G.A.L.!
Du bist ein Exemplar Größter Außergewöhnlichkeit, das mit Liebe zu behandeln ist "

(danke Rike)



4) Nicht allein unterwegs

Das Leben

Du stehst mittendrin

Manchmal schaust du freudig gespannt und voll Vertrauen in die Zukunft,
aber dann hast du wieder Angst vor dem nächsten Schritt

Bleibe doch einfach mal stehen und schau ihn dir an, deinen Lebensweg

Siehst du die Blumen, die am Wegesrand stehen und dir ihr Lächeln schenken?
Spürst du die warme Sonne auf deinem Gesicht?
Dreh dich einfach mal um und blicke zurück

Was erkennst du?

Siehst du die schönen Zeiten?
Siehst du, wie du mit deinen Freunden gespielt hast
und abends daheim wieder behütet unter die Bettdecke gekrabbelt bist?

Siehst du auch die Steine auf deinem Weg, vor denen du am liebsten stehen geblieben, oder fortgelaufen wärst?
Hat es sich nicht doch alles noch zum Guten gewandt?

Sieh dir deinen Weg genau an

Regt sich dabei in dir ein Gefühl tiefer Dankbarkeit und Zuversicht?

Und jetzt, wo stehst du nun?


Kann es sein, dass du Angst hast den nächsten Schritt zu wagen?

Warum machst du dir Sorgen?
Denkst du, ich lasse dich in deinen Entscheidungen allein?

Ja, ich kann dir jetzt schon sagen, dass es nicht immer leicht sein wird!
Es wird Momente der Einsamkeit und der Mutlosigkeit geben.
Die Sonne wird nicht immer in deinem Leben scheinen.
Die Steine auf deinem Weg mögen dir unüberwindbar vorkommen.

Sag mir, wovor du dich fürchtest und dann lass dir von mir neuen Mut zu sprechen.

Setzte deine Hoffnung auf mich und lass mich dir helfen die Schwierigkeiten zu überwinden.

Merkst du nicht, dass ich deine Hand halte?

Die Sonne auf deinem Gesicht, ich habe sie dir geschickt, um dich meine Nähe spüren zu lassen.
Die Blumen am Wegesrand, sie sagen dir, dass ich an dich denke.

Nun liegt es an dir meine Hand noch fester zu umklammern und weiterzugehen.

Ich erkenne schon die Blumen, die du noch nicht sehen kannst und am Ende des Weges ein liebevoll hell leuchtendes Licht, das auf deine Kommen wartet.

Hab keine Angst, ich werde dich begleiten und du wirst viel Freude und Glück erleben
mit mir und den Menschen, die deinen Weg begleiten
Und auch wenn du von deinen Liebsten getrennt bist, so werdet ihr doch im Grunde eurer Herzen verbunden sein
Deine Freunde, sie werden für dich beten, so wie auch du sie nicht vergessen wirst

Ich verspreche dir auf dich und sie aufzupassen
Euch alle will ich mit meiner Liebe durchströmen

Bist du nun bereit weiterzugehen?

Sie gewiss, ich lasse dich nicht allein.
Ich begleite dich Schritt für Schritt,
bis wir zusammen das Ziel erreichen.

Lass alle Sorgen zurück und vertraue mir


Das Leben, dein Leben,

es geht weiter und ich gehe mit.

Ich bin bei dir und werde es immer sein,
weil ich dich liebe!!!


(Quelle: Tina, gefunden: Schools4jesus , danke Tina)




5) Gedanken dazu

Ja… wo führt mich mein Weg denn hin... wo führt dich dein Weg hin…wie geht’s weiter… was wird aus mir… was ist nach der Schule… wie geht’s im Job weiter… was bringt das nächste Jahr… wie geht’s mit der Familie weiter… was wird aus der und der Freundschaft… was hat Gott mit mir vor… wo werde ich später mal landen… wo führt mein Weg wohl hin… der Vater im Himmel sagt wir brauchen uns keine Gedanken zu machen… können ihm vertrauen…. einfach weiter… er passt auf uns auf…. er geht mit uns… er lässt uns nicht allein… auf keinem Weg… egal für welchen Weg wir uns entscheiden… und mit ihm ist es einfacher… egal was vorher war… egal was kommen mag…


Kein Weg lässt uns Gott gehen, den er nicht selbst gegangen wäre und auf dem er uns nicht voraus ginge...
D. Bonhoeffer



---------------------------
Hauptbibelstelle: keine, 2 Texte
Übersetzungen: keine
Text: für September auf myblog.de/momoko4jc
Geschrieben: von Christin Rockenbach am 01.10.2006
On gestellt: 01.10.2006
Verschickt: 01.10.2006
Danke: an Tina, Charisma, Das Nordlichtforum, Schools4jesus
Werbung